VIKTOR TREMMEL

VIKTOR TREMMEL

  • Jahrgang/ born in 1972
  • Größe/ height 180cm
  • Gewicht/ weight 80kg
  • Haare/ hair Braun/ brown
  • Augen/ eyes Braun/ brown
  • Wohnort/ place of residence Dresden
  • Staatsangehörigkeit/ nationality Österreich / Austria
  • Sprachen/ languages Englisch / English
  • Dialekte/ dialects vorarlbergerisch, wienerisch
  • Stimmlage/ voice Bariton / baritone
  • Sport/ sports Boxen, Skifahren, Klettern / boxing, skiing, climbing
  • Führerschein/ driving license Klasse B / yes

FILM / MOVIE & FERNSEHEN / TV

  • 2019 „Clara Schumann“; Arte Produktion; Rolle: Robert Schumann; Regie: Andreas Morell
  • 2018 „Landkrimi Vorarlberg-Das letzte Problem“, Rolle/role Koch, Regie/director Karl Markovics
  • 2018 „Soko Kitzbühel-Im Stich gelassen“, Rolle/role Ernst Fercher, Regie/director: Michi Riebl, Sender ORF und ZDF
  • 2017 „Tatort Dresden-Wer jetzt allein ist“, Rolle /Role Jens Grappa, Regie/director: Theresa von Eltz, Sender ARD
  • 2017 „Der Staatsanwalt-Taunushexe“, Rolle/role Anton Wagner,Regie/director: Johannes Grieser
  • 2016/2017 „HITMOM“, HR, Rolle/role Polizist (NR, supporting) Regie/director: Sebastian Marka
  • 2016 „Bubis -Das letzte Gespräch“, AVE Publishing GmbH in Auftrag der ARD HR und RBB, Rolle Role Stoessinger (HR/main), Regie/director: Andreas Morrell
  • 2015 „Taunus Krimi-Böser wolf“, all-in-production GmbH, Rolle/role: Wiesner, Regisseur/director Markus Rosenmüller
  • 2014 „Lerchenberg -Hitlers Hundeführer“, Lütje Schneider Filmproduktion, Rolle/role: Regisseur, Regie/director Felix Binder
  • 2013 „Im Labyrinth des Schweigens“ Kinoproduktion: Claussen&Wöbke, Rolle/role Staatsanwalt, Regie/director: Giulio Riciarelli, ,  Casting An Dorthe Braker, Nominiert für den Deutschen Filmpreis. Im Labyrinth des Schweigens wurde im August 2015 als deutscher Kandidat für eine Oscar-Nominierung in der Kategorie bester Fremdsprache Film benannt.
  • 2012 „Michael“, Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion, Rolle: Brother-in-Law, Regie: Markus Schleinzer
  • 1997 „Sonnenflecken“, Regie: Barbara Albert, Diagonale 1997
  • 1996 „Kino im Kopf“ Regie: Michael Glawogger, Vienale 1996

Theater / Theatre

  • Seit 2017 im Ensemble des Staatsschauspiels Dresden
  • 2009 Engagement am Schauspiel Frankfurt am Main
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „The Nether“, Regie: Bernhard Mikeska
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „A Christmas Carol“
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „George Kaplan“, Regie: Alexander Eisenach
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „Terror“, Regie: Oliver Reese
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „About a Fisherman and His Wife“, Regie: Laura Linnenbaum
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „Macbeth“, Regie: Dave St-Pierre
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „The Chips Are Down“, Regie: Alexander Eisenach
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „Nora“, Rolle: Rechtsanwalt Krogstadt, Regie: Michael Thalheimer
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „X Amount of Friends“, Rolle: Holger Holz, Regie: Bettine Bruinier
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „Medea“, Rolle: Bote, Regie: Michael Thalheimer
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „Faith, Hope and Charity“, Rolle: Baron mit Trauerflor / Dritter Schupo
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „The Will for Truth“
    • Schauspiel Frankfurt am Main, „The Pledge“, Rolle/ role: con Gunten/ Albert
  • 2004 Engagement am Staatstheater Dresden
  • 2001 Engagement am Theater Magdeburg

Theater Regie/Direction (Theatre)

  • 2008 Deutsche Erstaufführung am Staatstheater Dresden, „Tannöd“
  • 2007 Projekttheater Dresden, „Macbeth“

Ausbildung/Education

  • 1997 Universität Mozarteum Salzburg

Demo